Der Ursprung von Cellulose-Acetat liegt im späten 19. Jahrhundert.

Seitdem wird diese Kunststoffart industriell in zwei Prozessen hergestellt. Die Basis des Stoffes sind Baumwollfasern, die aufgrund ihrer hohen Dichte sehr reißfest sind.

Durch Zumischung von bestimmten weiteren Stoffen, Einhaltung von Temperaturen und Trocknungsphasen, ergibt dies eine zähe Masse, die anschließend eingefärbt wird. Diese farbige Platte wird, nach Abkühlung, in kleine Granulatstücke geschreddert und wiederum mit einer anderen Masse aus Cellulose-Acetat gewalzt. Je nach Kundenwunsch entstehen so verschiedene Muster in der Platte.

Fertig ist das Cellulose-Acetat.